Wilkhahn „Kri-kri Phantomobile“ (699) » Anfrage

Wilkhahn „Kri-kri Phantomobile“

Preis: 480,- Euro

Design: Maria Biljan-Bilger, Deutschland, 1960er Jahre
Hersteller:
Wilkhahn, Deutschland

weitere Informationen

Das „Kri-kri Phantomobile“ wurde Anfang der sechziger Jahren von der Bildhauerin Maria Biljan-Bilger Perz als vielfältiges Steck- und Spielset für Wilkhahn entworfen, nachdem der damalige Wilkhahn-Chef Fritz Hahne eine sinnvolle Nutzung der Holzabfälle aus der Stuhlproduktion angeregt hatte. „Upcycling“ heißt das heute, war im Wirtschaftswunderland seinerzeit jedoch noch gar kein Thema. Irgendwann entdeckte Hahne dann, dass statt der Abfälle frische Holzbohlen für die Herstellung verwendet wurden, weil sich die Herstellung aus Abfällen durch die notwendigen Sortierungen nach Größen und Dicken der Reste wirtschaftlich überhaupt nicht rechnete. Konsequenterweise stellte er daher die Produktion wieder ein. Der Beliebtheit des Spielzeugs vor allem bei kunstsinnigen Erwachsenen tat dies keinen Abbruch. Im Gegenteil: Durch die relativ geringe Zahl der produzierten Steckspiel-Sets entwickelte es sich zum begehrten Sammlerstück.

Zustand:

Maße:

Breit
Tief
Hoch